Adventskalender (Türlein XXII) – Humanistenbriefwechsel

n einer Zusammenstellung von Humanistenbriefwechseln aus dem deutschsprachigen Raum arbeitend, möchte ich eine Auswahl einschlägiger Internetquellen bereits jetzt vorstellen.

Die ersten frühhumanistischen Bestrebungen setzen im wesentlichen nach der Mitte des 15. Jahrhunderts ein. Mit der Reformation tritt diese – in den Quellen, vor allem aber in der Forschung – in den Vordergrund und der humanistische Freundschaftsbrief in den Hintergrund. Der Einfachheit halber entschloss ich mich, das Jahr 1520 als Grenzjahr zu nehmen. “Reformatoren”, von denen aus der Zeit vor 1517 wenigstens einige wenige Briefe erhalten sind, müssten also berücksichtigt werden.

Wer kann als Humanist gelten? Mit dem Eindringen klassisch geschulten Lateins in die Gelehrtenwelt fällt ein Kriterium weg, mit der man im Frühhumanismus vielleicht “Humanisten” und sonstige lateinisch schreibende Gelehrte unterscheiden könnte. Die bekannten großen vorreformatorischen Korpora (mit ganz überwiegend lateinischem Inhalt) sind jedenfalls eindeutig Humanisten gewidmet.

Eine Bibliographie zu Briefsammlungen der Reformationszeit bietet Smith 1918
http://books.google.com/books?id=oEy_3aDT61sC&pg=PA542 [US bzw.
https://archive.org/stream/lutherscorrespo02luthgoog#page/n560/mode/2up (18.5.2016)]

Zur humanistischen Briefkultur (mit Schwerpunkt auf dem Späthumanismus bzw. der frühen Neuzeit):

Almási, Gábor: Humanistic Letter-Writing, in: Europäische Geschichte Online (EGO), hg. vom Institut für Europäische Geschichte (IEG), Mainz 03.12.2010. URL: http://www.ieg-ego.eu/almasig-2010-en URN:urn:nbn:de:0159-20101011147

***

Die Autoren sind nach ihrem Todesjahr geordnet.

Hermann Schedel (1410-1485)
Joachimsohns Ausgabe von 1893 steht im Netz (nach dem Google-US-Digitalisat):
https://www.archive.org/details/hermannschedels00joacgoog

Peter Schott der Jüngere (1459-1490)
Die maßgebliche Edition von Cowie 1963 ist nicht online, wohl aber die Quelle für den Briefwechsel, der zeitgenössische Druck der Lucubraciunculae, 1498
http://tudigit.ulb.tu-darmstadt.de/show/inc-ii-81

Albrecht von Bonstetten (gest. ca. 1504/05)
Das im Codex 710 der Stiftsbibliothek St. Gallen erhaltene Briefcorpus des Einsiedler Dekans edierte Albert Büchi 1893:
https://www.archive.org/details/AlbrechtVonBonstettenBriefeUndAusgewaehlteSchriften

Celtis-Epitaph

Konrad Celtis (1459-1508)
Rupprichs Briefwechsel-Ausgabe von 1934 ist zwar nicht online, aber die UB München hat 18 Briefe des Erzhumanisten digitalisiert:
http://epub.ub.uni-muenchen.de/11365

Johannes Fuchsmagen (1450-1510)
17 Briefe 1507-1509 an Abt Johann I. von Kremsmünster edierte Richard Newald 1926:
http://www.ooegeschichte.at/uploads/tx_iafbibliografiedb/JBMusver_1926_081_0153-0223.pdf

Johannes Trithemius (1462-1516)
Klaus Arnolds Trithemius-Biographie ²1991 enthält ein “Briefregister”. An alten Drucken sind online
Busäus 1605 (30 Briefe)
http://digital.ub.uni-duesseldorf.de/content/pageview/1829849
Jakob Spiegels Sammlung 1536
http://archive.thulb.uni-jena.de/hisbest/receive/HisBest_cbu_00001431?jumpback=true&maximized=true&page=/BE_0124_0000_00.tif
Wieder in Frehers Opera historica, die dank freundlicher und rascher Erfüllung eines Digitalisierungswunsches durch Dilibri nunmehr auch online sind, hier Bd. 2:
http://www.dilibri.de/rlbdfg/content/pageview/385535

Johannes Reuchlin (1455-1522)
Ob Bd. IV der neuen Ausgabe der Briefe noch erscheint? Für die Briefe ab 1517 muss man leider noch Geiger 1875 konsultieren:
https://www.archive.org/details/johannreuchlins01reucgoog
Die alten Drucke bei
http://www.philological.bham.ac.uk/bibliography/r.html
(Thallers Digitalisate-Server zur Lutherhalle Wittenberg ist seit mindestens Anfang 2010 offline; Thaller reagiert nicht mehr auf Mails dazu, letzte Mail von ihm 30. März 2010)

Konrad Mutian (1470-1526)
Beide parallel entstandenen Briefwechselausgaben sind online:
Edition Krause
https://www.archive.org/search.php?query=mutianus%20AND%20mediatype:texts
Gillert I-II
https://www.archive.org/details/derbriefwechsel00sachgoog
[ http://archiv.twoday.net/stories/342799851 ]

Jakob Wimpfeling (1450-1528)
Eine herausragende Leistung, die auch online verfügbar ist: der von Otto Herding und Dieter Mertens bearbeitete Briefwechsel
I. http://www.freidok.uni-freiburg.de/volltexte/2675
II: http://www.freidok.uni-freiburg.de/volltexte/2676

Johannes Aventin (1477-1534)
Dafür, dass in den “Sämmtlichen Werken” Bd. 1 und Bd. 6
http://www.bayerische-landesbibliothek-online.de/aventin
nur gut 20 Briefe dokumentiert werden konnten, werden diese sehr eingehend im Verfasserlexikon “Deutscher Humanismus” gewürdigt:
http://paperc.de/2909-deutscher-humanismus-a—k-9783110213874/pages/54

Ulrich Zasius (1461-1535)
Mit anderen Werken Josef Antons von Riegger ist auch die Ausgabe der Zasius-Briefe 1774 von der UB Freiburg digitalisiert worden:
http://digilib.ub.uni-freiburg.de/document/316214523

Scheurl

Christoph Scheurl (1481-1542)
Von Soden und Knaake gaben 1867/72 in 282 Nummern aus den Handschriftenbänden im privaten Scheurl-Archiv Briefe Scheurls an Zeitgenossen heraus:
I: http://books.google.de/books?id=si5iAAAAMAAJ
II: http://books.google.de/books?id=si5iAAAAMAAJ&pg=PA173

Johannes Eck (1486-1543)
Das einzige laufende Editionsprojekt, das als Internetprojekt durchgeführt wird:
http://ivv7srv15.uni-muenster.de/mnkg/pfnuer/Eck-Briefe.html

Konrad Peutinger (1465-1547)
Der von Erich König 1923 bearbeitete Briefwechsel steht in Düsseldorf zur Einsicht bereit:
http://digital.ub.uni-duesseldorf.de/content/titleinfo/1806887

Beatus Rhenanus (1485-1547)
Die Ausgabe des Briefwechsels von Horawitz und Hartfelder ist online:
http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Briefwechsel_des_Beatus_Rhenanus.pdf
https://www.archive.org/details/BriefwechselDesBeatusRhenanus2
Ein alter Aufsatz von Horawitz über die in Form von Originalen erhaltene Korrespondenz in Schlettstadt
https://www.archive.org/stream/sitzungsberichte78stuoft#page/312/mode/2up
Digitalisate bietet die Schlettstädter Humanistenbibliothek:
http://www.ville-selestat.fr/bh/index.php?page=accueil
Die Liste der 2009 digitalisierten Briefe:
http://www.ville-selestat.fr/bh/cbr_2009.pdf

Joachim Vadian (1484-1551)
Um die Ausgabe der Vadianischen Briefsammlung von Emil Arbenz bei Google zu benutzen, kann man zu einem US-Proxy greifen:
I http://books.google.com/books?id=4SwLAAAAIAAJ&pg=PA395
II http://books.google.com/books?id=Ai0LAAAAIAAJ&pg=PA191
III http://books.google.com/books?id=SSwLAAAAIAAJ&pg=PP13
IV http://books.google.com/books?id=SSwLAAAAIAAJ&pg=PA697
V http://books.google.com/books?id=kC8LAAAAIAAJ&pg=PA617
VI http://books.google.com/books?id=OSsLAAAAIAAJ&pg=PP7
VII http://books.google.com/books?id=OSsLAAAAIAAJ&pg=RA15-PA959
Oder die Bände im Internet Archive einsehen
1 https://www.archive.org/stream/mitteilungenzur03gallgoog#page/n424/mode/2up
2 https://www.archive.org/stream/mitteilungenzur05gallgoog#page/n210/mode/2up
3 https://www.archive.org/stream/mitteilungenzur01gallgoog#page/n14/mode/2up
4 https://www.archive.org/stream/mitteilungenzur01gallgoog#page/n720/mode/2up
5 https://www.archive.org/stream/mitteilungenzur04gallgoog#page/n12/mode/2up
6 https://www.archive.org/stream/mitteilungenzur00gallgoog#page/n10/mode/2up
7 https://www.archive.org/stream/mitteilungenzur00gallgoog#page/n966/mode/2up

Ambrosius Blarer (1492-1564)
Vom dreibändigen “Briefwechsel der Brüder Ambrosius und Thomas Blaurer 1509–1548” liegt der Band 1: 1509 –Juni 1538, 1908 online vor:
https://www.archive.org/details/briefwechselder00kommgoog

Alle Türlein:
?s=adventskalender+(t%C3%BCrlein


2 Gedanken zu „Adventskalender (Türlein XXII) – Humanistenbriefwechsel

  1. Pingback: Amerbachkorrespondenz komplett Open Access im Basler Repositorium | Archivalia

  2. Dank und mehr! Erstmal: Danke! Werde’s gleich auch in der facebook-group “http://www.phil-hum-ren.uni-muenchen.de/W4RF/YaBB.pl” verlinken.

    In diesem Kontext u.U. auch von Interesse:
    Fidel Rädle: “Einige Bemerkungen zu Reuchlins Briefwechsel” (2002) : http://www.phil-hum-ren.uni-muenchen.de/GermLat/Acta/Radle.htm
    und:
    Jan Noble Pendergrass: “Humanismus und Theologie in Johannes Altenstaigs Opus pro conficiundis epistolis (1512)” (2002) :
    http://www.phil-hum-ren.uni-muenchen.de/GermLat/Acta/Pendergrass.htm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.