Ein Gedanke zu „Gescheiterte Digital-Humanities-Projekte in der Mediävistik“

  1. Das ist viel Wahres dran. Allerdings wäre ich mit der Kritik an ausländischer Forschung vorsichtig. Auch in Deutschland ist nicht alles in Ordnung. Es gibt hierzulande z.B. den Hang, Kongresse, Vortragsreihen und Symposien ins Leben zu rufen, die reine Geldverschwendung sind, weil sie ergebnislos verlaufen und oft sogar zum großen Teil von Forschern dominiert werden, die noch nicht einmal Spezialisten für ein bestimmtes Thema sind. Was ich da z.T. an Geschwätz erlebt habe …

Schreibe einen Kommentar zu Tommaso P. Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search