Eine (1) mittelalterliche Handschrift auf der Website der ULB Darmstadt

Es handelt sich um Hs. 3, Petrus de Rosenheim: Rosarium bibliae.

http://tudigit.ulb.tu-darmstadt.de/show/Hs-003

Muss ich irgendwie übersehen haben im Darmstädter RSS-Feed, der regelmäßig mit den Millionen Graupner-Musikhandschriften geflutet wird, die für die Bibliothek Vorrang haben. Zahlreiche (mittelalterliche) Handschriften sind digitalisiert, werden aber noch nicht online gestellt. Wenn man aber so liebevollst in Handarbeit vorgeht – wieso musste man dann unbedingt eine optisch besonders nichtssagende Seite (siehe unten [Update: von der Bibliothek ausgetauscht, daher auch unten jetzt OK]) als Thumbnail auswählen?

Der Gero-Codex der Bibliothek ist übrigens seit langem einzusehen unter

http://www.manuscripta-mediaevalia.de/hs/hs-online.htm

Da warens also schon zwei …



Diesen Blogbeitrag zitieren
Klaus Graf (2011, 10. Januar). Eine (1) mittelalterliche Handschrift auf der Website der ULB Darmstadt. Archivalia. Abgerufen am 18. April 2024, von https://doi.org/10.58079/bpw8

Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

Ein Gedanke zu „Eine (1) mittelalterliche Handschrift auf der Website der ULB Darmstadt“

  1. Handschriften aus ULB Darmstadt Bisher (und vor allem beim Graupner) wurde einfach der zweite Scan autom. als Thumbnail verwendet – eben weil mangels Ressourcen kaum liebevolle Handarbeit möglich ist. Bei den Handschriften werden wir uns aber etwas mehr Mühe geben, vor allem wenn wir so nett gebeten werden 😉
    Man muss aber einfach auch beachten, dass gescannt noch nicht zwangsläufig qualitätsgesichert oder gar online gestellt oder archiviert ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search