Notenblätter von Brahms entdeckt

“Bislang unbekannte Dokumente des Komponisten Johannes Brahms sind in Hamburg entdeckt worden. Die Staats- und Universitätsbibliothek teilte mit, es handele sich unter anderem um handschriftliche Notenblätter und Briefe. Sie wurden im Nachlass des Musikers und Brahms-Freundes Theodor Avé-Lallemant gefunden, der sich bis vor kurzem im Besitz von dessen Nachkommen befand. Der Nachlass enthält zum Beispiel Teile der Urschrift des “Wechsellied zum Tanze” aus dem Jahr 1859. Die Lied-Komposition war bisher nur durch eine später erschienene gedruckte Ausgabe bekannt. “
Quelle: WDR.de, Kulturnachrichten v. 11.01.2011



Diesen Blogbeitrag zitieren
wolfthomas (2011, 12. Januar). Notenblätter von Brahms entdeckt. Archivalia. Abgerufen am 25. April 2024, von https://doi.org/10.58079/bpvs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search