Dezentrale Identifikatoren

Schwachstellen bestehender Permalinks-Systeme deckt auf der Artikel von Nicolas Bach:

https://doi.org/10.5282/o-bib/5755

“Im Verlauf der Auseinandersetzung mit dem Thema entstanden diese fünf Anforderungen an eine zeitgemäße Umsetzung von persistenten Identifikatoren:

Persistente Identifikatoren müssen von jedem, schnell und auch in Masse günstig anzulegen sein.
Persistente Identifikatoren müssen beständig einem Subjekt zu einem festen Zweck zugewiesen und unveränderbar sein.
Persistente Identifikatoren müssen dauerhaft resolvable sein, damit auf Langzeit mindestens die Metadaten abrufbar sind.
Persistente Identifikatoren müssen nachhaltig und unabhängig sein, indem sie nicht auf zentralen Registrierungsstellen, Identitätsprovidern oder anderen zwischengeschalteten Autoritäten basieren, die anfällig sind für Hacks, Manipulation und Datenleaks.
Persistente Identifikatoren müssen sicher sein. Eine Person oder Organisation muss im Stande sein, nachweisen zu können, dass sie über einen Identifikator verfügt oder eben nicht verfügt. Kryptografie ist für diesen Zweck die aktuell einzig verlässliche Technologie, ohne sich auf die Fehlbarkeit von Menschen verlassen zu müssen.”



Diesen Blogbeitrag zitieren
Klaus Graf (2022, 4. April). Dezentrale Identifikatoren. Archivalia. Abgerufen am 13. Juni 2024, von https://doi.org/10.58079/cfsu

Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search