Ein Gedanke zu „Himmeroder Handschrift von 1316 online“

  1. So begrüßenswert es ist, daß die Handschrift nun anscheinend in öffentlichem Besitz und hervorragend digitalisiert ist, so bedauerlich sind die kärglichen Metadaten. Vielleicht ist es von Interesse, daß der Codex am 9. Juni 2021 um 24000 Euro (zuzüglich Aufgeld und Steuer) im Dorotheum in Wien ersteigert wurde? Vgl. hier: https://www.dorotheum.com/de/l/7204423/
    Ob die Handschrift Teil der rezenten Himmeroder Bibliotheksverscherbelungen war oder das Kloster schon (möglicherweise erheblich) früher verlassen hat, wäre noch zu untersuchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.