Mappe Blomberg in der Reihe „Historischer Atlas westfälischer Städte“ erschienen

https://www.historische-kommission.lwl.org/de/publikationen/neue-folge/die-baende-der-neuen-folge/band-62/

Ein Inhaltsverzeichnis existiert nicht, wurde aber von den Autoren Ulrich Meier und Heinrich Stiewe erstellt:

Ulrich Meier und Heinrich Stiewe: Abriss der Stadtgeschichte von Blomberg

Naturräumliche Lage und Siedlungslandschaft (Heinrich Stiewe): S. 2a.

Teil I: Mittelalter und Renaissance (Ulrich Meier): S. 2b – 33a

1. Stadtgründung und Ausbau (13. Jahrhundert): S. 2b – 6b
– Stadtgründung und Verkehrslage: S. 2b
– Blomberg – eine Stadt auf dem Schild? S. 3a
– Münze, Siegel und Patrozinium: S. 5b
2. Die Stadtgeschichte bis zum 30jährigen Krieg : S. 6b-17a
– Stadtgeschichte im 14. und frühen 15. Jahrhundert: S. 5b
– Die Soester Fehde (1447): S. 6b
– Wallfahrt und religiöses Leben im Mittelalter: S. 7 b
– Herbst des Mittelalters (1450-1536): S. 10a
– Reformation und Alltag: S. 13b
– Staatsbildung und Renaissance: S. 15a
3. Verfassung, Verwaltung und Wirtschaft: S 17a-23b
– Ratslisten: S. 17a
– Die Stadtverfassung bis 1447: S. 18a
– Ratsherrschaft, Partizipation und Gerichtsbarkeit (1447-1620): S. 19a
– Stadtviertel und Stadtverwaltung: S. 21a
– Wirtschaft: S. 22b
4. Konzentrische Räume (24a-32b)
– Im Mauerring: Der Stadtraum: S. 24a
– Vor den Mauern: Feldmark und Landwehr: S. 28b
– Transitraum: Die „Landbrücke“ von Blomberg nach Schieder: S. 30b
– Jenseits von Landwehr und Feldmark: Das Amt Blomberg: S. 31b
5. Epochenschwelle: Eine Überleitung (32b)

Teil II: Vom Dreißigjährigen Krieg bis zur Moderne. Blomberg zwischen dem 17. und 20. Jahrhundert (Heinrich Stiewe): S. 33b-53b

6. Das 17. Jahrhundert: Dreißigjähriger Krieg und wiedereinsetzende Bautätigkeit, S. 33b
– Verfassung und Verwaltung: S. 34af.
7. Zünftiges Handwerk und Exportgewerbe in der frühen Neuzeit (34b-39a
– Exportgewerbe: Schuhmacher, Zeugmacher, Tischler: S. 35a
– Bau- und Metallhandwerk: S. 36b
– Bierbrauer und Gastwirte: S. 37a
– Landbesitz und Ackerbau: S. 37b
– Acker- und Fuhrleute: S. 38b
– Juden: 39a
8. Konflikte und Kriege im 18. Jahrhundert (39a-43a)
– Die bückeburgische Amtsverwaltung auf der Burg Blomberg: S. 39a
– Der „Flachsrottenaufstand“ von 1739: S. 39b
– Unruhen um die Bürgermeisterwahl 1744: S. 39b
– Die bückeburgische Garnison auf der Burg: S. 40a
– Der Siebenjährige Krieg: S. 41a
9. Der lange Weg zur Industrialisierung: Das 19. Jahrhundert (43a-47)
– Die Städteordnung von 1843 und die Revolution von 1848: S. 43b
– Verzögerte Industrialisierung: Holz- und Stuhlindustrie: S. 43b
– Weitere Gewerbe- und Industriebetriebe: S 44b
– Bautätigkeit im 19. und frühen 20. Jahrhundert: S. 45a
10. Krisen und Kriege, „Wirtschaftswunder“ und Strukturwandel: Das 20. Jahrhundert (47a-71)
– Modernisierung der Infrastruktur um 1900: S. 47a
– Verwaltung und Schulwesen: S. 48a
– Industrialisierung und Stadterweiterung nach dem Ersten Weltkrieg: S. 48b
– NS-Zeit und Zweiter Weltkrieg: S. 51a
– Neue Kirchen und Glaubensgemeinschaften: S. 51b
– Strukturwandel nach dem Zweiten Weltkrieg: S. 52a
– Bautätigkeit nach 1945: S. 52b
– Niederländische NATO-Garnison: S. 53a
– Großgemeindebildung: S. 53b

Anmerkungen: S. 44a – 66a
Abbildungsnachweis: S. 66a
Abkürzungen: S. 67a
Dank der Autoren und Herausgeber: S. 67b


Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.