eScriptorium, eine freie Alternative zu Transkribus

#palaeographie



Diesen Blogbeitrag zitieren
Klaus Graf (2022, 5. März). eScriptorium, eine freie Alternative zu Transkribus. Archivalia. Abgerufen am 21. Mai 2024, von https://doi.org/10.58079/cfmu

Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

4 Gedanken zu „eScriptorium, eine freie Alternative zu Transkribus“

  1. Guten Abend Herr Graf,
    ich suche für das Archiv einer Zisterzienserinnen-Abtei eine möglichst kostenfreie Software, um die digitalen Aktenbestände (ca.5000) in altdeutscher Schrift lesbar zu machen. Transkribus scheint dafür wegen laufender Kosten ungeeignet zu sein. Können Sie mit bzgl. eScriptorium einen Tip geben, gerne auch telefonisch, ich übermittle gerne meine Telefonnummer.
    Vielen Dank,
    Ulrich Krone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search