Reform der bibliothekarischen Verbünde ist überfällig

Meint der Wissenschaftsrat:

http://wisspub.net/2011/02/03/reform-der-bibliothekarischen-verbunde-gefordert

Wieso nicht nur ein einziger Verbund? Und wenn dies zu radikal erscheint, wieso kann man nicht wenigstens den viel zu kleinen KOBV, der mit seinem benutzerunfreundlichen Katalog im KVK nervt, rasch abschaffen?


Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

Ein Gedanke zu „Reform der bibliothekarischen Verbünde ist überfällig“

  1. Zumal der Zuschnitt der Verbände rein zufällig ist und regional keinerlei Mehrwert erbringt. Zum SWB gehören die Länder Baden-Württemberg, das Saarland und Sachsen, also drei Länder, die keinerlei gemeinsamen Grenzen haben. Das sagt wohl alles.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.