WTF: Karten sind keine gemeinfreien visuellen Werke nach § 68 UrhG? Bitte Landtagspetition unterstützen!

Übergangen wird “das klare Bekenntnis des europäischen Gesetzgebers, dass an Digitalisaten gemeinfreier Werke keine neuen Schutzrechte entstehen sollen (Artikel 14 der RICHTLINIE (EU) 2019/790), das die Bundesrepublik Deutschland im Juni 2021 in § 68 UrhG umgesetzt hat.” (so die SUB Hamburg).

Ich habe soeben folgende Petition an den Landtag von Sachsen-Anhalt eingereicht. Wer mag, kann den Text ebenfalls einer eigenen Petition zugrunde legen.

“Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit bitte ich den Landtag, der von der ULB Halle in einer Antwort

https://fragdenstaat.de/anfrage/bitte-um-auskunfte-zur-lizenzierung-in-den-digitalen-sammlungen-3/#nachricht-675166

geäußerten Rechtsauffassung, dass historische Karten keine gemeinfreien visuellen Werke nach § 68 UrhG sind, entgegenzutreten und sich dafür einzusetzen, dass alle Institutionen des Landes Sachsen-Anhalt vollumfänglich dem klaren Bekenntnis des europäischen Gesetzgebers, dass an Digitalisaten gemeinfreier Werke keine neuen Schutzrechte entstehen sollen (Artikel 14 der RICHTLINIE (EU) 2019/790), das die Bundesrepublik Deutschland im Juni 2021 in § 68 UrhG umgesetzt hat, umgehend Rechnung tragen und alle Digitalisate zweidimensionaler gemeinfreier Vorlagen als Public Domain zur Verfügung stellen und alle dokumentarischen Reproduktionen dreidimensionalen gemeinfreien Kulturguts unter Creative Commons Zero freigeben.

Mit freundlichen Grüßen”


Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search