Köln: Zwei Jahre Archiveinsturz

Am 3. März 2011 jährt sich der Einsturz des Stadtarchivs das zweite Mal.

Zwei Jahre Archiveinsturz – Was wird aus diesem Ort?
Bürger wollen mitgestalten!
Öffentliche Diskussion, 16. Februar 2011, 19:00 bis 20:00 Uhr
Haus der Architektur Köln, hdak-Kubus, Josef-Haubrich-Hof 2
Eintritt frei, Anmeldung nicht erforderlich.

Mit Vertretern aus Politik, Verwaltung, Stadtplanung, Architekten, Anwohnern, Geschäftsleuten, Betroffenen und anderen zu der Frage:

Wie kann die Stadtgesellschaft in den Planungsprozess eingebunden werden?

Teilnehmer u. a.:
Prof. Peter Busmann (Architekt), Prof. Peter Canisius (Aktionsbündnis Stadtbaukultur), Andreas Hupke (Bezirksbürgermeister Innenstadt), Jürgen Fenske (Vorstandsvorsitzender KVB, Dr. Helmut Loggen (Caritas Leiter Verwaltung), Jürgen Minkus (Vorsitzender des Gestaltungsbeirats der Stadt Köln), Pfarrer Hans Mörtter (Lutherkirche), Sabine Pohl-Grund (Anwohnerin), Andreas Rossmann (Journalist FAZ), Andreas Sellner (Caritas), Bernd Streitberger (Dezernent für Planen und Bauen der Stadt Köln), Thomas Tewes (Geschäftsführer Kölner Haus und Grundbesitzerverein), Eusebius Wirdeier (Fotograf)

Moderation: Jürgen Keimer, hdak

posted by kluelz 10. Februar 2011



Diesen Blogbeitrag zitieren
wolfthomas (2011, 13. Februar). Köln: Zwei Jahre Archiveinsturz. Archivalia. Abgerufen am 20. Juni 2024, von https://doi.org/10.58079/bphz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search