Arme, Bettler und Vaganten im 18. Jahrhundert

Dr. Frank Präger, Leiter des Stadtarchivs Neumarkt i.d. OPF, hat eine bemerkenswerte Seite/Datenbank eingerichtet:

http://www.frankpraeger.de

Das 18. Jahrhundert war – wie bereits Ernst Schubert in seiner grundlegenden Darstellung „Arme Leute, Bettler und Gauner im Franken des 18. Jahrhunderts“ (Neustadt an der Aisch 1990, S. 1 ff.) feststellt – ein Jahrhundert der Bettler. Groß war die Zahl der sesshaften Ortsarmen, der zeitweise in Not Geratenen und der dauerhaft ohne festen Wohnsitz im Land streifenden Bettler. Verlässliche Zahlen liegen uns für diese vorstatistische Zeit nicht vor.
In dieser Darstellung sollen die mittellosen und bedürftigen Menschen mit ihren individuellen Lebensläufen sichtbar gemacht werden. Streng wissenschaftlich werden die Informationen aus verschiedensten Quellen zusammengetragen. Sie stellen damit eine Materialsammlung zu Armen, Bettler und Vaganten im gesamten süddeutschen Raum während der Zeit von 1700 bis 1799 dar, die von der wissenschaftlichen Forschung ebenso wie von Heimatforschern und Familienforschern genutzt werden kann.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.