Inventare der nichtstaatlichen Archive der Provinz Westfalen

Zufrieden kann man mit den Leistungen der Historischen Kommission für Westfalen in Sachen Open Access keinesfalls sein. Seit Jahren engagiert diese sich bei der Digitalisierung älterer und vergriffener Bände, kommt aber nach anfänglichen großen Erfolgen kaum voran, und die Online-Nachweise im Schriftenverzeichnis (Version Oktober 2021) sind überwiegend dilettantisch (keine Permalinks) und erinnern eher an eine digitale Laienspielschar. Viele vergriffene Werke könnten verfügbar gemacht werden, was mir erheblich wichtiger erschiene als weiter mit gedruckten Werken ökologische Schäden anzurichten.

Von der Reihe der Inventare der nichtstaatlichen Archive gebe ich im Folgenden verbesserte Online-Nachweise unter Übernahme der bibliographischen Angaben aus dem Schriftenverzeichnis. Weggelassen ist der Verlag (immer: Aschendorff).

Nachdem ich das Heft Tecklenburg im Internet Archive hochgeladen habe, fehlen noch II.3 (Lüdinghausen) und Beiband 3 (Diözesanarchiv Münster). Die jeweiligen Urkundenregesten sind, auf Karteikarten aufgeklebt, aber im Portal “Westfälische Geschichte” in der Urkunden-Datenbank einsehbar (möglicherweise unvollständig).

Band 1
Inventare der nichtstaatlichen Archive der Provinz Westfalen. Hrsg. von der Historischen Kommission der Provinz Westfalen. Band I: Regierungsbezirk Münster (Veröffentlichungen der Historischen Kommission der Provinz Westfalen).

– Heft 1: Inventare der nichtstaatlichen Archive des Kreises Ahaus. Bearb. von Ludwig
SCHMITZ, Münster 1899, VIII und 56 Seiten.
Online-Ausgabe der ULB Münster verfügbar unter:
https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:6:1-144209

– Heft 2: Inventare der nichtstaatlichen Archive des Kreises Borken. Bearb. von Ludwig
SCHMITZ, Münster 1901, 160 Seiten.
Online-Ausgabe der ULB Münster verfügbar unter:
https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:6:1-144215

– Heft 3: Inventare der nichtstaatlichen Archive des Kreises Coesfeld. Bearb. von Ludwig
SCHMITZ-KALLENBERG, Münster 1904, 271 Seiten.
Online-Ausgabe der ULB Münster verfügbar unter:
https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:6:1-144186

– Heft 4: Inventare der nichtstaatlichen Archive des Kreises Steinfurt. Bearb. von Ludwig
SCHMITZ-KALLENBERG, Münster 1907, 376 Seiten.
Online-Ausgabe der ULB Münster verfügbar unter:
https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:6:1-144194

– Heft 4a: Nachträge zu den Inventaren der nichtstaatlichen Archive des Kreises Coesfeld (Archiv Manderscheid-Blankenheim1 in Dülmen u. a.). Bearb. von Ludwig SCHMITZ-KALLENBERG,
Münster 1908, 104 Seiten.
Online-Ausgabe der ULB Münster verfügbar unter:
https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:6:1-144179

Alle Hefte in einem Band online verfügbar im “Internet Archive” unter:
https://archive.org/details/inventaredernic02kommgoog

Band 2
Inventare der nichtstaatlichen Archive der Provinz Westfalen. Hrsg. von der Historischen Kommission der Provinz Westfalen. Band II: Regierungsbezirk Münster (Veröffentlichungen der Historischen Kommission der Provinz Westfalen).

– Heft 1: Inventare der nichtstaatlichen Archive des Kreises Tecklenburg. Bearb. von Adolf
BRENNECKE, Münster 1903, 88 Seiten.
Online verfügbar im “Internet Archive” unter:
https://archive.org/details/inventare-der-nichtstaatlichen-archive-westfalen-tecklenburg (enthält auch Heft 2 Warendorf)

– Heft 2: Inventare der nichtstaatlichen Archive des Kreises Warendorf. Bearb. von Adolf
BRENNECKE und Ernst MÜLLER, Münster 1908, III und 240 Seiten.
Online-Ausgabe der ULB Münster verfügbar unter:
https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:6:1-328625

– Heft 3: Inventare der nichtstaatlichen Archive des Kreises Lüdinghausen. Bearb. von Ernst
Müller und Reinhard Lüdicke, Münster 1917, VIII und 115 Seiten.
[9.2.2022 https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:6:1-434873]

Band 3
Inventare der nichtstaatlichen Archive der Provinz Westfalen. Hrsg. von der Historischen Kommission der Provinz Westfalen. Band III: Regierungsbezirk Minden (Veröffentlichungen der Historischen Kommission der Provinz Westfalen).

– Heft 1: Inventare der nichtstaatlichen Archive des Kreises Büren. Bearb. von Ludwig
SCHMITZ-KALLENBERG, Münster 1915, 206 Seiten.
Online-Ausgabe der UB Düsseldorf verfügbar unter:
https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:061:1-15047

– Heft 2: Inventare der nichtstaatlichen Archive des Kreises Paderborn. Bearb. von Johannes
Linneborn, Münster 1923, 213 Seiten.
Online-Ausgabe der UB Düsseldorf verfügbar unter:
https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:061:1-15027

Band 4
Inventare der nichtstaatlichen Archive der Provinz Westfalen. Hrsg. von der Historischen Kommission der Provinz Westfalen. Band IV: Regierungsbezirk Minden (Veröffentlichungen der Historischen Kommission der Provinz Westfalen).

– Heft 1: Inventare der nichtstaatlichen Archive des Kreises Warburg. Bearb. von Adolf Gottlob, Münster 1929, 137 Seiten.
Online-Ausgabe der ULB Münster verfügbar unter:
https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:6:1-330009

Beiband 1
Inventare der nichtstaatlichen Archive der Provinz Westfalen. Hrsg. von der Historischen Kommission der Provinz Westfalen. Beiband I: Regierungsbezirk Münster (Veröffentlichungen der Historischen Kommission der Provinz Westfalen).

– Heft 1: Urkunden des fürstlich Salm-Salm‘schen Archives in Anholt. Bearb. von Ludwig
SCHMITZ, Münster 1902, 241 Seiten.
Online-Ausgabe der ULB Münster verfügbar unter:
https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:hbz:6:1-144220

– Heft 2: Urkunden des fürstlich Salm-Horstmar‘schen Archivs in Coesfeld und der herzoglich
Croy‘schen Domänenadministration in Dülmen. Bearb. von Ludwig SCHMITZ-KALLENBERG,
Münster 1904, 382 Seiten.
Online-Ausgabe der ULB Münster verfügbar unter:
https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:6:1-144165

Beide Hefte auch verfügbar (fehlerhaft) im “Internet Archive” unter:
https://archive.org/details/inventaredernic02kommgoog/
https://archive.org/details/inventaredernic00kommgoog/

Beiband 2
Inventare der nichtstaatlichen Archive der Provinz Westfalen. Hrsg. von der Historischen Kommission der Provinz Westfalen. Beiband II: Regierungsbezirk Minden (Veröffentlichungen der Historischen Kommission der Provinz Westfalen).
– Heft 1: Inventar des Bischöflichen Generalvikariats zu Paderborn. Bearb. von Johannes LINNEBORN, Münster 1920, 386 Seiten.
Online-Ausgabe der UB Paderborn verfügbar unter
https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:466:1-51973

Beiband 3
Inventare der nichtstaatlichen Archive der Provinz Westfalen. Hrsg. von der Archivberatungsstelle der Provinz Westfalen. Beiband III: Regierungsbezirk Münster. Inventar des Bischöflichen Diözesanarchivs in Münster. Bearb. von Heinrich BÖRSTING, Münster
1937, XII und 524 Seiten.

  1. Im Schriftenverzeichnis: Wanderscheid. Die HiKo sollte möglichst nur Hilfskräfte beschäftigen, die Frakturschrift lesen können! []

Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

7 Gedanken zu „Inventare der nichtstaatlichen Archive der Provinz Westfalen“

  1. Lieber Herr Graf,
    Ihre Kommentare sind immer willkommen und gelegentlich sehr anregend. Bei Ihrem kritischen Urteil über die Digitalisierungsbemühungen der HiKo haben Sie vermutlich die jüngst zusätzlich als E-Book (Open Access) freigeschalteten Bände des “Historischen Handbuchs der jüdischen Gemeinschaften” übersehen. Das war sowohl finanziell ein Kraftakt (um aus einem überholten Altvertrag aussteigen zu können) als auch organisatorisch. Von den 150 Autorinnen und Autoren des Handbuchs die Zustimmung zu bekommen, hat Monate an Arbeit erfordert – nicht zuletzt zur Ermittlung der Erben bei den schon verstorbenen Autoren. Generell gilt, dass die Digitalisierung vergriffener Bände schnell erledigt ist, die Rechteklärung oft aber sehr zeitaufwändig. Mit den älteren, gemeinfreien Bänden ist man schnell durch, und dann stockt es. Grundsätzlich haben Sie allerdings recht mit der Vermutung, dass wir der Digitalisierung im Moment nicht so viel Aufmerksamkeit schenken können wie wir uns selbst das wünschen würden. Aber wir können uns halt auch nicht zerreißen …
    Viele Grüße
    Dr. Burkhard Beyer
    Geschäftsführer der Historischen Kommission für Westfalen

    1. Das Handbuch ist mir nicht entgangen. Ich warne vor übertriebenem Rechteeinholen. Im Vergleich zum Bildrechte-Schadensersatz könnten entsprechende Kosten wohl aus der Portokasse beglichen werden. Bei Autoren, die erst in den letzten Jahren publiziert haben, würde auch ich aus Gründen des Respekts eine Anfrage empfehlen – aber bei Uralttiteln? Bis Sommer 2021 gab es eine wunderbar funktionierende Möglichkeit, aufgrund der gesetzlichen Vorgabe des VGG Titel vor 1965 zu digitalisieren, von der ich selbst bei der UB Bielefeld häufigen Gebrauch gemacht habe. Die Kosten je Titel waren minimal. Ich werfe der HiKo vor, diese Möglichkeit nicht genutzt zu haben und fordere Sie auf, nach Wieder-Etablierung eines entsprechenden Workflows durch die DNB, alle einschlägigen Titel ins Netz zu stellen. Ich verweise auf https://archivalia.hypotheses.org/128224 Anfang 2021. Tun Sie nicht so, als würden Sie Archivalia wahrnehmen.

      1. Der Tonfall Ihrer Anordnungen ist wie immer herzerfrischend. Da macht man sich doch gleich mit Freuden an die von Ihnen aufgetragene Arbeit!
        Viele Grüße
        Dr. Burkhard Beyer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search