Die Geschichtsschreibung der Reichsstadt Schwäbisch Gmünd im 17.und 18. Jahrhundert – Nachträge

Die auf das Wichtigste beschränkten Nachträge (laufend aktualisiert) betreffen den Aufsatz:

Klaus Graf: Die Geschichtsschreibung der Reichsstadt Schwäbisch Gmünd im 17.und 18. Jahrhundert. In: Barock in Schwäbisch Gmünd. Aufsätze zur Geschichte einer Reichsstadt im 18. Jahrhundert. Schwäbisch Gmünd 1981, S. 193-242 (Freidok, Scan mit OCR).

Über die neuen Signaturen der Chronikhandschriften im Stadtarchiv unterrichtet das Findmittel von David Schnur (PDF).

I. Geschichtsschreibung im Umkreis des Magistrats (S. 195-210)

Leonhard Fritz (S. 196-200): Klaus Graf: Beschreibung des St. Salvators in Schwäbisch Gmünd von Leonhard Friz online. In: Archivalia vom 26. Dezember 2012
https://archivalia.hypotheses.org/7971

Die Handschrift der UB München 4° Cod. ms. 287 (S. 200f.) ist online: UB München.

Jakob Storr (S. 201f.): Hans-Helmut Dieterich: Die Familien der Storr in der Reichsstadt Schwäbisch Gmünd. In: Südwestdeutsche Blätter für Familien- und Wappenkunde 39 (2021), S. 71-96, hier S. 74-77 (Internet Archive); Klaus Graf: Die Schwäbisch Gmünder Familie Storr/Storr von Ostrach in der Frühen Neuzeit. In: Archivalia vom 12. Dezember 2021
https://archivalia.hypotheses.org/135656

Abbildung des Eintrags zu Storr im Familienregister: Commons.

Eustachius Jeger (S. 202-204): Wikipedia mit weiteren Literaturangaben.

S. 236 Anm. 38 Zu den beiden Gießener Handschriften: https://archivalia.hypotheses.org/84393 mit Links zu den Digitalisaten.

Johann Jakob Dudeum (S. 206f.): Seine Aktensammlung Fasciculus Actorum ist online: Landesarchiv Baden-Württemberg. Vgl. auch https://archivalia.hypotheses.org/127300.

Die wohl von Dudeum verfasste “Herlikofer Dominikanerchronik” (S. 207f.) liegt inzwischen im Stadtarchiv Schwäbisch Gmünd: C 1 Nr. 30. Digitalisat: Internet Archive.

Friedrich Vogt (S. 208-210): Hermann Kissling, Künstler und Handwerker in Schwäbisch Gmünd 1300-1650 (1995), S. 204f. (UB Heidelberg); Klaus Graf: Eingezogen und verbrannt. Der Chronist Friedrich Vogt über die Gmünder Hexenverfolgungen 1613-1617. In: einhorn-Jahrbuch 1988, S. 124-128 (Internet Archive); Peter Ehrmann: Die freie Reichsstadt Schwäbisch Gmünd im Dreißigjährigen Krieg, Magisterarbeit Tübingen o.J. [ca. 1988/90, Exemplar im Stadtarchiv Schwäbisch Gmünd], S. 69-73, 85f.

II. Die Klöster

Die “Origo monasterii Gamundiensis fratrum Capucinorum” (S. 210, 212) war eine Hauptquelle für: Hans-Helmut Dieterich: Die Kapuziner in Gmünd. Zugleich ein Beitrag zur barocken Volksfrömmigkeit in der Reichsstadt. In: Barock in Schwäbisch Gmünd (1981), S. 159-192 (Internet Archive). [8.2.2022 Nach Mitteilung des Stadtarchivs Schwäbisch Gmünd wird die Handschrift vermisst.]

Die “Kirchengeschichtlichen Miszellen eines Gmünder Dominikaners” (S. 213f.) stammen von Amandus Schurr: Klaus Graf: Kirchengeschichtliche Miszellen eines Schwäbisch Gmünder Dominikaners (um 1782/86). In: Archivalia vom 1. Januar 2014
https://archivalia.hypotheses.org/5441

Die Handschrift der Württembergischen Landesbibliothek Stuttgart Cod. hist. qu. 237 ist online: WLB.

III. Der Weltklerus

Franz Xaver Debler (S. 215-218): Wikipedia mit weiteren Literaturangaben.

Digitalisat seiner Bürgermeisterliste bis 1789, Stadtarchiv Schwäbisch Gmünd A 2.11 Bü 26: Commons.

Digitalisat seines Protokolls des Kollegiatstifts (ca. 1779/87), Münsterpfarrarchiv Schwäbisch Gmünd 1×3/65: Internet Archive.

IV. Bürgerliche Chronisten

Franz Anton Killinger (S. 220): Eine Transkription der Chronik ist im Internet Archive einsehbar.

Das Schreibheft des Sebastian Doll von 1798 (S. 221f.) wird im Stadtarchiv Schwäbisch Gmünd vermisst.

Schluss

Anhang: Beschreibung des Chronikensammelbands Ch2 im Stadtarchiv Schwäbisch Gmünd (S. 226-234)

Neue Signatur: C 1 Nr. 13. Digitalisat: Internet Archive.

Anmerkungen (S. 234-240)

Handschriftenverzeichnis (S. 240f.)

Ch 3: statt ;)-) lies: 1757

Abkürzungen und Zitiersiglen (S. 241f.)

#forschung

Franz Xaver Debler (Commons)


Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search