Über Jahre hat ein Bundeswehroffizier den Grad „Ph.D.“ einer in Deutschland nicht anerkannten Hochschule genutzt

Deckt Jochen Zenthöfer auf: https://www.faz.net/aktuell/karriere-hochschule/bundeswehr-offizier-jahrelang-mit-falschem-doktorgrad-17757047.html (PAYWALL)

Ein deutscher Offizier hat “rund 15 Jahre lang einen in Bircham erworbenen Ph.D. angegeben und wurde bei Veranstaltungen als Redner mit einem „Dr.“ vor seinem Namen angekündigt. Laut der Zeitschrift „Schweizer Soldat“ vom November 2021 ist er Oberstleutnant im Generalstabsdienst. Dieser Dienstgrad ergibt sich auch aus einer Publikation der Führungsakademie der Bundeswehr vom Februar 2021. Zur Funktion des Offiziers heißt es dort: „Militärattachéstab Damaskus“. In einer weiteren Publikation wird dem Namen des Autors ein „Dr.“ vorangestellt.”


Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

Ein Gedanke zu „Über Jahre hat ein Bundeswehroffizier den Grad „Ph.D.“ einer in Deutschland nicht anerkannten Hochschule genutzt“

  1. Der berühmte Sack Reis, der in China umfällt…

    Wer noch mehr von der Sorte haben will: Der von manchen ja hochverehrte kommunistische Bundestagsabgeordnete Dietmar Bartsch nennt sich nach einer 1990 an der „Akademie für Gesellschaftswissenschaften beim ZK der KPdSU Moskau“ erfolgten Promotion über das Thema Распределительные отношения в интенсификации социалистической экономики ebenfalls „Dr“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.