Schwache Wiener Magisterarbeit über eine illuminierte Handschrift von “Der Heiligen Leben”

Nicht nur das Abstract weist erhebliche Mängel auf:

Palenik, Iris (2010) “… wann ich hab die hailigen sunderlichen lieb gehabt”.
Diplomarbeit, Universität Wien. Historisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
BetreuerIn: Niederkorn, Meta

http://othes.univie.ac.at/12710

Es geht um Cgm 6834
http://www.handschriftencensus.de/20099 (Link zum Digitalisat fehlt!)

Digitalisat Bd. 1
http://daten.digitale-sammlungen.de/bsb00016832/image_1

Die Entstehung in einem Augsburger Kloster ist für mich nicht schlüssig belegt. Die Autorin zitiert zwar meine Arbeit
http://www.freidok.uni-freiburg.de/volltexte/5242
hat aber die von mir geübte methodische Kritik nicht berücksichtigt. Ob die umfangreichen Transkriptionen etwas taugen, vermag ich nicht zu sagen. Da die Handschrift sehr gut lesbar ist und bei Kollation des Anfangs keine Lesefehler zutagetreten, mag das so sein.



Diesen Blogbeitrag zitieren
Klaus Graf (2011, 22. Februar). Schwache Wiener Magisterarbeit über eine illuminierte Handschrift von “Der Heiligen Leben” Archivalia. Abgerufen am 19. April 2024, von https://doi.org/10.58079/bpdg

Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search