Open Access schützt vor Plagiaten

Text: F.A.Z., 26.02.2011, Nr. 48 / Seite 9

Das Internet schützt

Zum Artikel „Fremdes Gedankengut“: In der F.A.Z. vom 18. Februar schreibt
Reinhard Müller im Zusammenhang mit der Plagiats-Diskussion:
„Veröffentlichungen im Internet fördern dabei das Abschreiben.“
Hinzuzufügen wäre, dass Open-Access-Publikationen, also frei
zugängliche, wissenschaftliche Publikationen, Plagiate verhindern, da
sie nicht lange unentdeckt bleiben können. Dagegen dürften sich in den
Magazinen der wissenschaftlichen Bibliotheken noch manche
Plagiatspublikationen finden, die bisher nur noch niemand entdeckt hat.
Open Access schützt daher vor Plagiaten, während sich in herkömmlich
gedruckten Publikationen trefflich fremdes Gedankengut verstecken lässt.

Dr. Klaus-Rainer Brintzinger, Direktor der Universitätsbibliothek der LMU, München

Siehe auch http://archiv.twoday.net/stories/14645329


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.