Freiherren von Neveu zu Durbach verscherbeln die Adelsbibliothek des letzten Fürstbischofs von Basel

Aus Schweden erreicht mich heute der Hinweis auf die heutige Auktion:

https://www.kaupp.de/book_de/456_102/342/index.html (Nummern 3372-2448)

Franz Xaver von Neveu war der letzte Fürstbischof von Basel. Über die Familie handelte Otto Kähni in der Ortenau 1956.

Die raren Reste der Bibliotheken der Bischöfe der Reichskirche sind aus meiner Sicht immer schützenswert und dürfen unter keinen Umständen zerstückelt werden. Aber im Fall von der Leyen (Mainz) und im Fall Fechenbach (Würzburg) wurde das ebenso wie jetzt ignoriert.

NACHTRAG: Am 22.11.2021 schrieb mir Dieter Büchner vom Regierungspräsidium Stuttgart/Landesamt für Denkmalpflege, Inventarisation: “Leider waren mir diese Bestände bislang nicht bekannt, ebenso wenig der für den Ortenaukreis zuständigen Dienstelle Freiburg. Das Weingut der Freiherrn von Neveu in Durbach, Hespengrund 11, wo sich die Bibliothek bislang befunden haben dürfte (?), wurde 2008 zwar von der Freiburger Inventarisation geprüft. Eine Innenbegehung konnte dabei offenbar aber nicht erfolgen.”


Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search