Langemarck-Mythos

Jürgen Luh erinnert an ihn in der taz.

https://taz.de/!5807246/

Die Hohenzollern leisteten Hitler kräftig Vorschub:

“Zu der Überzeugung, dass Adolf Hitler forderte, aussprach und erzwingen wollte, was die Stahlhelmer bewegte, war das Mitglied des Stahlhelm Ex-Kronprinz Wilhelm schon Ende März 1932 gelangt. Schon vor dem für den 10. April angesetzten zweiten Wahlgang der Reichspräsidentenwahl hatte er an Franz Seldte, den „Ersten Stahlhelm-Bundesführer“, sowie den Vorsitzenden der DNVP, Alfred Hugenberg, Briefe geschickt, in denen er vor einer Enthaltung im zweiten Wahlgang warnte und dazu aufforderte, Hitler zu unterstützen.

Schließlich hatte er sich an die Öffentlichkeit gewandt und erklärt: „Wahlenthaltung im zweiten Wahlgang ist unvereinbar mit dem Gedanken der Harzburger Front. Da ich eine geschlossene nationale Front für unbedingt notwendig halte, werde ich im zweiten Wahlgang Hitler wählen“.”

Eine Fassung mit Anmerkungen gibt es unter

https://recs.hypotheses.org/6630

Ausgesprochen ärgerlich ist, dass der hier und in der Wikipedia häufig verwendete Aufsatz von Hüpauff bei Clio Online nicht mehr online ist (Archivversion). Skandalös ist, dass das ganze Themenportal “Erster Weltkrieg” von Clio-online im Orkus gelandet ist.


Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.