Dokument einer schändlichen Verscherbelung: Stiftsbibliothek St. Gallen ließ 1930 Kemli-Sammlung versteigern

http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/hollstein_puppel1930_11_07

Zu dem Verkauf siehe ausführlich
http://archiv.twoday.net/stories/3541955

Seinerzeit wurde die Provenienz der Einblattdrucke vertuscht, und sie ist auch (noch) nicht den Metadaten des nun vorgelegten Digitalisats zu entnehmen.



Diesen Blogbeitrag zitieren
Klaus Graf (2011, 16. März). Dokument einer schändlichen Verscherbelung: Stiftsbibliothek St. Gallen ließ 1930 Kemli-Sammlung versteigern. Archivalia. Abgerufen am 18. Mai 2024, von https://doi.org/10.58079/bp2j

Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search