Reisebeschreibung Arnolds von Harff

http://www.handschriftencensus.de/werke/2461

Wie nicht selten ist die Überlieferungsübersicht des Handschriftencensus stümperhaft unvollständig. Dass Maria Laach Cod. 298, den Beckers 1984 ausführlich beschrieb (Rheinische Vierteljahresblätter 48, 1984, S. 102-111) und den der Katalog „Renaissance am Rhein“ Bonn 2010, S. 155 Nr. 12 mit briefmarkengroßer Abbildung vorstellte, fehlt, ist unentschuldbar.

Honemann 1978 nannte 8 noch existierende Handschriften, der Handschriftencensus ergänzte von Beckers 1979 nachgetragene Handschriften in Burgsteinfurt und auf der Erpernburg (von Brenken). Ob ich bei Burgsteinfurt den Nachweis aus Schmitz-Kallenberg 1907 oder nur den Link beitrug, kann ich nicht mehr mit Sicherheit sagen, ich vermute ersteres. In jedem Fall wurde der Artikel

http://www.handschriftencensus.de/13219

am 23. Januar 2010 neu bearbeitet – natürlich ohne Hinweis auf mich, wie der Handschriftencensus ja auch sonst mich bestiehlt.

Aus welchen Gründen die hinreichend individualisierbaren verschollenen Handschriften A, B und C, die der noch nicht ersetzten Edition von Groote vorlagen, im Handschriftencensus weggelassen wurden, da man doch drei weitere von Honemann genannte verschollene Codices aufnahm, ist rätselhaft.

Die Handschrift in Maria Laach ist nur im Titel der vom Handschriftencensus angegebenen Ausgabe von Brall-Tuchert/Reichelt präsent, die in dritter Auflage (2009) größtenteils bei Google einsehbar ist:

http://books.google.com/books?id=4bX6lLfKZu8C

Rezension dieser Publikation in QFIAB 2008
http://www.perspectivia.net/content/publikationen/qfiab/88-2008/0588-0847/at_download/document

Bilder aus der Kölner Handschrift (wie üblich nicht im handschriftencensus nachgewiesen):

http://www.historischesarchivkoeln.de/struktur.php?lang=de&modus=show&a=4&b=5&c=986&d=3254

Arnold von Harff auf Commons
http://commons.wikimedia.org/wiki/Category:Arnold_von_Harff

Die Ausgabe von Groote 1860
http://books.google.com/books?id=DZA4n2Jdj_4C

Zur Handschrift der UB Bonn ignoriert der Handschriftencensus die neue Beschreibung in HANS:

http://sam.ulb.uni-bonn.de/populo/hans?t_idn=hi1 (Permalink)

[Update: Handschrift in Oxford:

http://archiv.twoday.net/stories/18110538 ]

Aus der Handschrift in Maria Laach (Commons)


Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.