Fontane-Archiv ersteigert Briefwechsel

“Das Potsdamer Theodor-Fontane-Archiv hat zwei umfangreiche Briefwechsel des märkischen Dichters erworben. Damit können die rund 20.000 Originalhandschriften umfassende Sammlung um rund 340 Briefe und Postkarten des Schriftstellers erweitert werden. Das teilten das Archiv und die Kulturstiftung der Länder in Potsdam mit.

In den Briefen überrasche Fontane durch einen “unerwartet gesellschaftskritischen Ton” und durch ein “vertrauensvolles Verhältnis” zu seinen jüdischen Korrespondenzpartnern, hieß es. Dies sei ungewöhnlich vor dem Hintergrund der antisemitischen Tendenzen, die sich in einigen Schriften Fontanes finden.

Zwischen Fontane und dem 23 Jahre jüngeren Amtsrichter bestand eine enge Freundschaft. Die 59 Briefe und Postkarten an den Kritiker, Herausgeber und Sprachphilosophen Mauthner gewähren einen Einblick in das kulturelle Leben Berlins im ausgehenden 19. Jahrhundert.Die Schriftstücke wurden bei einer Auktion in Hamburg ersteigert.”
Quelle: rbb-online.de, Kulturnachrichten v. 18.3.2011

Link zum Fontane-Archiv

s. a. http://archiv.twoday.net/stories/6064356



Diesen Blogbeitrag zitieren
wolfthomas (2011, 19. März). Fontane-Archiv ersteigert Briefwechsel. Archivalia. Abgerufen am 18. Juni 2024, von https://doi.org/10.58079/bp1m

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search