US-Richter lässt Vergleich zu Google Books platzen

http://www.heise.de/newsticker/meldung/US-Richter-laesst-Vergleich-zu-Google-Books-platzen-1212882.html

http://bibliothekarisch.de/blog/2011/03/22/google-books-settlement-ist-gescheitert

Das ist sehr unerfreulich, denn ein Opt-in ist schlicht und einfach nicht realisierbar. Es ist besser man nutzt rechtswidrig digital als man kann überhaupt nicht nutzen.

Update: Links zum Medienecho
http://www.univie.ac.at/voeb/blog/?p=12650

http://www.connotea.org/tag/oa.google.settlement


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.