2 Gedanken zu „Deutsche Kriegsgefangene in Japan im Ersten Weltkrieg“

  1. Im Stadtarchiv der Hansestadt Lüneburg gibt es zu Bando einen relativ umfangreichen Bestand: ND Bando. Enthält u. a. „Die Baracke“ (Lagerzeitung), „Lagerfeuer“ (Wöchentliche Blätter) sowie diverse Photos.
    Naruto und Lüneburg unterhalten eine rege (vor Corona) Städtepartnerschaft.

Schreibe einen Kommentar zu tlux Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.