Wie das Haus Wittelsbach den Freistaat Bayern ausnahm

Der Münchner Rechtshistoriker Beyerle leckte 1921 dem ehemals regierenden Haus, das heute immer noch über einen wichtigen Teil des Bayerischen Hauptstaatsarchivs bestimmen darf, devotest die Füße:

https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:6:1-420344

Zur Domänenfrage gibt es viel in Archivalia:

https://archivalia.hypotheses.org/?s=dom%C3%A4nen


Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.