Datenschutzverstoß bei der Kölner Staatsanwaltschaft

Erstaunlich ist, wieviele Kommentatoren bei Udo Vetter nichts an dem Vorgehen der Kölner Staatsanwaltschaft auszusetzen haben:

http://www.lawblog.de/index.php/archives/2011/04/07/klsche-nummernsuche

SE. 39 Hamachera – Heisterkamp (einschließlich 309 43 09
UJs-Sachen)
SE. 301 Heisterkampa – Höfflin (einschl. UJs-Sachen) 338 43 38

Auch wenn ein a an den Namen angehängt wurde, verstößt es eklatant gegen das Persönlichkeitsrecht der realen Träger der dort aufgeführten Namen, wenn durch Auflistung im Telefonverzeichnis einer Staatsanwaltschaft der Eindruck entsteht, es laufe ein Ermittlungsverfahren gegen sie. Ob die Namen aus dem Telefonbuch oder sonstwoher stammen, ist völlig wurscht.

(RSS)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.