2 Gedanken zu „Doubts cast over provenance of unearthed Sappho poems“

  1. Die Sappho-Papyri stehen in Zusammenhang mit dem Oxforder Papyrologen Dirk Obbink, der im Verdacht steht, aus dem ihm anvertrauten Oxyrhynchus-Papyri der EES in Oxford für einen mehrstelligen Millionenbetrag christliche Fragmente an die Greens verkauft zu haben (https://brentnongbri.com/category/antiquities-dealers-and-collectors/dirk-obbink/; https://www.theguardian.com/news/2020/jan/09/a-scandal-in-oxford-the-curious-case-of-the-stolen-gospel). Auch für andere Papyri soll er den Maskenauslösungsfake benutzt haben. Die Ermittlung gegen Obbink, einen brühmten Papyrologen, dauern an, und natürlich gilt die Unschuldsvermutung, aber die Indizien sind bedrückend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.