Missbrauchs-Gutachter: Aktenführung im Erzbistum Köln äußerst mangelhaft

„Der Strafrechtler Björn Gercke, der in den vergangenen Monaten den Umgang mit Vorwürfen des sexuellen Missbrauchs im Erzbistum Köln untersucht hat, hat die Aktenführung des Bistums als äußerst mangelhaft kritisiert. „Wir haben erhebliche Mängel im Hinblick auf die Organisation des Aktenbestands sowie der Aktenführung im Erzbistum festgestellt. Wir haben bei einigen Akten den Eindruck gewonnen, dass Aktenbestandteile fehlten, da die Verfahrensführung nicht nachvollziehbar war“, sagte er“ laut SZ.

Das Gutachten (900+ Seiten) ist als PDF frei einsehbar online. Vorschläge zur „Aktenvollständigkeit und Aktenwahrheit“ S. 764ff.

Kölner Dom nachts 2013.jpg
By Thomas Wolf, www.foto-tw.de, CC BY-SA 3.0 de, Link


Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.