Silvana: Volker Sellin hofft, dass eine "gewisse Bagatellschwelle" nicht überschritten wurde

Persönliche Erklärung vorab: Volker Sellin mag ein ausgezeichneter Wissenschaftler sein oder gewesen sein, was ich nicht beurteilen mag; ich persönlich habe aufgrund der Vorkommnisse des Jahres 1989, als er Rektor der Universität Heidelberg war, keinerlei Grund, ihm unvoreingenommen gegenüberzustehen.

Ich schließe mich der Kritik von Plagiatjäger Weber an:

http://plagiatsgutachten.de/blog.php/die-niedere-kunst-des-geringfugigen-umschreibens

Wie wichtig die Arbeit der Plag-Wiki-Aktivisten ist, zeigt auch das Statement des (wie immer: emeritierten) Doktorvaters von Koch-Mehrin, der allen Ernstes die “Hoffnung” noch “nicht aufgegeben” hat, “dass die Mängel eine gewisse Bagatellschwelle nicht überschreiten”. Sofern er in der Meldung korrekt zitiert wird, offenbart das eine ganz furchtbare Auffassung von Wissenschaft und Redlichkeit, die aber auch gut erklärt, warum so viele Professoren zum Plagiatsproblem über Jahre geschwiegen haben bzw. sich der Spürsinn immer schön in Grenzen gehalten hat. Wohlgemerkt: Der Herr, der so etwas sagt, war Universitätsrektor. Noch einmal: Eine ganz große Schande.

Das Sellin-Zitat:
http://www.wissen.de/wde/generator/wissen/services/nachrichten/ftd/PW/60040202.html

***

Jüngeren Datums ist meine Abneigung gegenüber Open-Access-Feind Volker Rieble

?s=rieble

Dem reaktionären Professor, der schon mal Roland Freisler als Rechtsgenossen empfahl, sind die Plag-Wiki-Aktivisten ein Dorn im Auge, weil bisher nur konservative Plagiatoren untersucht wurden, siehe

http://plagiatsgutachten.de/blog.php/erstmals-scharfe-kritik-an-den-plag-wikis-von-einem-plagiatsexperten

***

An die Zustände 1876, als es auch schon Pseudo-Doktoren gab, erinnert

http://faz-community.faz.net/blogs/antike/archive/2011/04/16/frueher-war-alles-besser-die-deutschen-pseudo-doktoren.aspx

Theodor Mommsen, Die deutschen Pseudodoktoren, Pr. Jbb. 37, 1876, 17-22, wieder in: Reden und Aufsätze, Berlin 1905, 402-409.

Natürlich auch online, was die FAZ verschweigt:

https://www.archive.org/stream/redenundaufstze01mommgoog#page/n419/mode/2up

[und jetzt auch bei Wikisource: http://de.wikisource.org/wiki/Die_deutschen_Pseudodoktoren ]

***

Update: Interessant auch Webers Hinweis auf

http://hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/rezensionen/id=776

(RSS)


Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.