Wikileaks, „Domschiet“ und der Kontrollverlust

Interessante Taktik der Gegner des Whistleblowing:

1. Assange ist in seiner Reaktionsfähigkeit aufgrund des Auslieferungsverfahrens stark eingeschränkt

2. Er soll sexuelle Straftaten begangen haben

3. Oh Wunder: die Kontrolle über die wikileaks Unterlagen soll verloren gegangen sein. Wikileaks soll undicht sein, so habe NYT Guantanamo Unterlagen bereits vorher erhalten. Daniel Domscheit-Berg soll es nicht gewesen sein.

So wird Wikileaks mit folgendem Satz im Artikel der FAZ erodiert:

„Mit der Kontrolle über Dateien hat Wikileaks auch die Kontrolle des Informationsflusses verloren, mit dem gezielt Kampagnenarbeit betrieben wird“.

Wie durchschaubar. Wikileaks habe nichts mehr zu bieten. Wirklich ?

Siehe FAZ

http://goo.gl/x5uO3

Und über die Sache selbst, soll niemand sprechen. Das Wegsperren kranker Menschen.

http://vierprinzen.blogspot.com


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.