Digitalisate der Uni Florenz

http://filstoria.hypotheses.org/12363

Es gibt auch einige Inkunabeln mit miserablen Metadaten, z.B. muss man erst ziemlich herumsuchen, bis man feststellt, dass ein Digitalisat (wie üblich keine Permalinks sichtbar!) der unter

http://gesamtkatalogderwiegendrucke.de/docs/M43764.htm

verzeichnete Druck ist. Der GW hat den Link nicht, wobei sich als Erklärung anbietet:

a) er kennt ihn nicht

b) er kennt ihn, aber die Datenbank wird ja nur monatlich (?) aktualisiert

c) er verlinkt ihn nicht, da er keinen praktikablen Link findet.


Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

Ein Gedanke zu „Digitalisate der Uni Florenz“

  1. a) Längst bekannt – dennoch besten Dank.
    b) Fast richtig (Aktualisierung z.Zt. alle 6-8 Wochen).
    c) Zutreffend. Leider sind viele italienische Digitalisate auf diese Art praktisch unbrauchbar gemacht.
    Gruß, FE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.