Neues Handschriftenportal (Testumgebung) ist einfach nur daneben

https://alpha.handschriftenportal.de/

Eine ausführliche Auseinandersetzung kann ich noch nicht vorlegen, sondern nur einige erste Beobachtungen. Man kann es kurz zusammenfassen: Was für mich wichtig ist, ist für die Betreiber nebensächlich und was für sie wichtig ist, ist für mich nebensächlich.

Mich nervt das Konzept „Arbeitsbereich“, das ungefragt auf eine doppelspaltige Darstellung hinausläuft, die ich nicht brauche. Man muss, bevor man sich in Acht nimmt, aufpassen, dass man nicht die falsche Spalte wegklickt, wenn man keine zwei Spalten möchte. Diesen Unsinn sollte man ausschalten können!

Auch sonst wird Usability kleingeschrieben. Es gibt noch keine erweiterte Suche, die Facetten sind anders als in Bibliothekskatalogen oder in der DDB nicht am linken Rand realisiert, sondern als Filter.

Links zu externen Ressourcen wie dem handschriftencensus sind anders als etwa in manuscripta.at nicht realisiert.

Nach PERSONAVINO bewertet:

PERmalink: NEIN

Permalinks wird es geben. Sie sind ein zentrales Feature, aber nicht als Test-Dummies realisiert – ein Unding!

SOcial Media/Sharing: NEIN

Nachnutzung: NEIN

Das bezieht sich nicht nur auf die Handschriftendigitalisate, für die die anbietenden Bibliotheken die Rechte auf ihrer lokalen Präsentation festlegen, sondern auch auf die Nachnutzung der Beschreibungen.

Annotation/Feedback: Nein

Als Feedback ist derzeit nur ein Link zu einer Umfrage vorgesehen. Ein Annotationswerkzeug wie bei e-codices.ch wäre das Mindeste, was zu einem modernen Portal gehört.

VIewer: Das Portal enthält nur einige Kerndaten zur Handschrift und verweist sonst auf die Beschreibungen. Es ist absolut daneben, von der klassischen Schlagzeile die Angabe PROVENIENZ zu ignorieren.

Die Suche erfasst die Beschreibungsvolltexte, zeigt aber nicht den Kontext an. Suche nach Conz in ManuMed:

In der entsprechenden Ausgabe des neuen Portals fehlt nicht nur der Vorbesitz, die Sprachangabe Latein ist auch falsch. Bei mehreren Beschreibungen wäre es durchaus hilfreich zu wissen, wo der Suchbegriff vorkommt.

NOrmdaten: NEIN

Wie in der DDB sollten bei einer entsprechenden Eingabe Normdaten am Anfang einer Trefferliste stehen.


Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

Ein Gedanke zu „Neues Handschriftenportal (Testumgebung) ist einfach nur daneben“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.