Fernleihkosten der UB Siegen

Am 26. September 2019 teilte die Universität Siegen mir mit:

„Gemäß deutscher Bibliotheksstatistik fielen im Jahr 2018 32.252 Fernleihvorgänge an der UB Siegen an, von denen 28.712 positiv erledigt wurden. Die Personalkosten im Kernbereich Fernleihe betrugen im selben Zeitraum 149.839,79 EUR. Weitere Kosten entstanden durch den Kistenversand über einen Paketdienst (4.345,97 EUR in 2018) sowie durch die Verrechnung gemäß Leihverkehrsordnung (10.082,40 EUR für den Zeitraum 1.7.2017 – 30.6.2018). Dem stehen Einnahmen von Fernleihgebühren von 9.510 EUR im Jahr 2018 gegenüber.

Darüber hinausgehende auf die Fernleihe bezogene direkte Kosten und Anteile an den Gemeinkosten werden von uns nicht erfasst.“

Durch den fehlenden Anteil an den Gemeinkosten wird man die je Fernleihvorgang (gemeint ist offenbar nur die nehmende Fernleihe) anfallenden Kosten deutlich über den sich rechnerischen Kosten von etwa 5 Euro (Fernleihgebühr: 1,50 Euro) veranschlagen müssen. Die Einnahmen an Fernleihgebühren decken die Kosten nur zu 6 % – die Fernleihe ist also hochsubventioniert. Bei 9510 Euro Einnahmen ergeben sich 6340 „externe“ Fernleihen, denn Universitätsangehörige sind von der Gebühr befreit.

Zu weiteren Kostenrechnungen: Sci Hub, Fernleihe und Open Access (2016)


Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

Ein Gedanke zu „Fernleihkosten der UB Siegen“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.