Never walk alone: Fußballmuseen und -archive gehen gemeinsam online

Das 2013 gegründete Netzwerk deutschsprachiger Fußballmuseen und Vereinsarchive bringt haupt- und ehrenamtliche Club-Vertreter zusammen. Zu den Aufgaben gehören Weiterbildung und kollegialer Austausch unter den Mitgliedern. Mit dem in diesem Jahr gestarteten Webauftritt www.fussballmuseen.de soll die Arbeit der beteiligten Vereinsmuseen bzw. -archive insgesamt sichtbarer gemacht und damit die Bedeutung der Fußballgeschichte für die deutsche Öffentlichkeit gestärkt werden. Derzeit sind 28 Vereine aus Deutschland und Österreich sowie das Deutsche Fußballmuseum Dortmund auf dieser Webseite vertreten. Die Spannweite erstreckt sich gleichsam nicht nur auf die Profi-Ligen. So findet sich mit Energie Cottbus auch ein Regionalliga-Team unter den mitmachenden Clubs. Maßgeblich gefördert wird das Projekt aus Mitteln des Förderprogramms PFiFF, einer Initiative der Deutschen Fußball Liga (DFL).

Kontakt: news@fussballmuseen.de


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.