3 Gedanken zu „Familienministerin Giffey verzichtet auf Doktorgrad“

  1. Das Debakel der plagiatorischen „Fallbeil-Theoretiker“ als politische Scharfrichter

    Die graduierte Diplom-Verwaltungswirtin (FH) Franziska Giffey macht den tugendterroristischen Plagiatsjägern von Vroniplag und deren ehrabschneidender Treibjagd jetzt eine lange Nase und nimmt ihnen weitgehend den Wind aus den Segeln. Man wird allerdings jetzt beobachten können, dass deren in Wirklichkeit vorrangig parteipolitisch (AfD, CDU) und teilweise auch innerparteilich motivierte Hetzkampagne gegen sie längst noch nicht zu Ende ist. Die Fallbeil-Theoretiker, auch unter den Berliner Jusos, haben Blut geleckt und gebärden sich bereits als Scharfrichter, die Giffeys Kopf gleichwohl rollen sehen wollen..

    Die unter ihren Gegnern landespolitisch gefürchtete Giffey verfügt aber auch weiterhin, und zwar bis zu dessen bestandskräftiger Rücknahme durch die FU als zuständiger Behörde, über einen sie bestandskräftig begünstigenden Verwaltungsakt zum Tragen ihres Doktorgrades. Diesen Verwaltungsakt kann sie von sich aus nicht zurücknehmen. Sie will aber davon bis auf weiteres keinen Gebrauch mehr machen. Schon das allein bringt die hetzende Meute der selbst ernannten plagiatorischen Tugendwächter allerdings zur Weißglut und ungebändigten Raserei. Für einen Rücktritt von ihrem Ministeramt in der Bundesregierung, den die von diesem Schachzug Dupierten in ohnmächtiger Wut jetzt lauthals einfordern, gibt es aber überhaupt keinen rechtsstaatlich begründeten Anlass. Zutreffendi ist vielmehr, dass Giffeys bevorstehender Wahl zur Berliner SPD-Landesvorsitzenden jetzt nichts mehr im Wege steht. Und das ist für ihre angestrebte Kandidatur als Regierende Bürgermeisterin bei der Wahl zum Berliner Abgeordnetenhaus in 2021 auch gut so.

    1. „plagiatorische „Fallbeil-Theoretiker“ – politische Scharfrichter – tugendterroristische Plagiatsjäger – ehrabschneidende Treibjagd – Hetzkampagne – Fallbeil-Theoretiker – Blut geleckt – Scharfrichter – hetzende Meute – selbst ernannte plagiatorische Tugendwächter – Weißglut und ungebändigte Raserei – ohnmächtige Wut – lauthals – überhaupt kein rechtsstaatlich begründeter Anlass“.
      Der auf seine Quintessenz eingedampfte Beitrag liefert einen wertvollen Fundus für jede Art von sachlichem und ausgewogenem Kommentar – egal zu welchem Thema. Chapeau!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.