Standardwerk zu Wachsvotiven erschienen

https://www.sueddeutsche.de/bayern/niederscheyern-hans-hipp-wachsfiguren-votivgaben-buch-1.5091290

Hans Hipp, einer der letzten Wachszieher und Lebzelter und Betreiber eines Privatmuseums zum Thema, hat gut 10 200 Mirakelbuch-Eintragungen aus Niederscheyern ausgewertet.

Als einen „Glücksfall für die Forschung“ bezeichnet Nina Gockerell, die ehemalige Leiterin der Volkskundeabteilung des Bayerischen Nationalmuseums, das Werk in ihrem Vorwort. Ihre Begründung: Weil mit den zehn in der Klosterbibliothek von Scheyern erhaltenen Mirakelbüchern aus den Jahren 1635 bis 1803 eine direkte Verbindung zwischen der Marienwallfahrtskirche Niederscheyern und den Holzmodeln der Familie Hipp dokumentiert werden kann.


Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.