EODOPEN will digitale Lücke schließen

https://www.bibliotheksforum-bayern.de/fileadmin/archiv/2020-3/BFB-3-20_003_Kulke_Schroeder_digitale_Luecke_schliessen__UB_Regensburg.pdf

https://www.aubib.de/blog/article/2020/10/20/digitize-it-eodopen-an-der-ub-regensburg/

Die UB Regensburg beteiligt sich an diesem neuen Projekt und bietet an, dass man (mit Begründung) Vorschläge für vor 1966 erschienene vergriffene Bücher machen kann.

https://www.uni-regensburg.de/bibliothek/digitalisierung/wunschformular-digitales-buch

In Deutschland beteiligt sich sonst nur die UB Greifswald.

Mit 15.000 Medien ist das Projektziel extrem bescheiden angesetzt – das ist ein Tropfen auf den heißen Stein.

https://eodopen.eu/

Vorschläge UB Innsbruck (Tirol-Bezug)

https://www.uibk.ac.at/ulb/eodopen/eodopen_digitalisierungsvorschlag.html

***

Zur kostenlosen Digitalisierung auf Bestellung:

https://archivalia.hypotheses.org/6840

open-access-week-300x97


Ein Gedanke zu „EODOPEN will digitale Lücke schließen

  1. Ist ein gutes Angebot in Regensburg. Natürlich wäre es angenehm, wenn man nach der Katalog-Recherche direkt einen EODOPEN-Vorschlag-Button clicken könnte. So muss man erstmal eine kleine Cut-and-Paste-Orgie veranstalten. Sei’s drum. Eine Zusage habe ich jedenfalls bereits 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.