Literaturtipp: Bastian Gillner: „Jenseits der Homepage. Zur archivischen Nutzung von Web 2.0-Anwendungen“. Transferarbeit, Marburg 2011

Zitate:
1) „Die gegenwärtige Vernachlässigung dieser Instrumente durch das deutsche Archivwesen ist kontraproduktiv und nachteilig, sowohl für das Verhältnis von Archiv und Nutzern wie auch für die archiv- und fachinterne Interaktion und Kommunikation.“

2) „Das einzig nennenswerte Blog zum deutschen Archiv-wesen ist momentan Archivalia, betrieben von dem Aachener Hochschularchivar Klaus Graf,68 darüber hinaus wird im deutschsprachigen Raum allenfalls in den Geschichtswissen-schaften gebloggt, etwa von den beiden Schweizer Historikern Peter Haber und Jan Hodel69 oder von der Arbeitsgemeinschaft Frühe Neuzeit des Historikerverbandes.“
3) „Archivalia beispielsweise ist in bestem Sinne streitbar und sub-jektiv. Mit Verve werden hier schnelle Urteile gefällt (bevorzugt zu Themen wie Digitalisie-rung und Open Access) und vermeintlich unzureichende Online-Angebote abgekanzelt. Lange Erörterungen sind nicht Sache dieses Blogs. Dafür findet sich aber eine immense Sammlung von aktuellen Informationen und Informationsschnipseln zu einer breiten Palette archivischer Themen. Hier dürfte jeder Leser etwas Interessantes finden, muss dafür aber auch über Eigenwilligkeiten (wie etwa Dutzenden Fotos und Videos zum Einbau einer Rollregalanlage) oder Privatfehden (wie etwa gegen die Fürsten von Schaumburg-Lippe) hinwegsehen.“
4) „Darüber hinaus sind auch twitternde Archivare in Deutschland (noch) selten“ „“[Fn 79:]“Genannt seien noch einmal Klaus Graf vom Hochschularchiv Aachen (http://twitter.com/Archivalia_kg) und Thomas Wolf vom Kreisarchiv Siegen-Wittgenstein (http://twitter.com/EiserfeldWolf). Dagegen umfasst bei-spielsweise die Liste von twitternden Archiven bzw. Archivaren in Kanada mehrere Dutzend Einträge,“

Link zur PDF-Datei

(F)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.