Schatzgräber, Weisheitssucher und Dämonenbeschwörer: die motivische und thematische Rezeption des Topos der Schatzsuche in der Kunst vom 15. bis 18. Jahrhundert

Das von mir sehr geschätzte Buch ist dank des Entgegenkommens der Autorin online:

https://doi.org/10.11588/diglit.52698

Es ist mit Blick auf die „hermetischen“ Aspekte des Schatzgräber-Themas unentbehrlicher denn je. Nicht nur Kunsthistoriker*innen sollten es kennen.

Zum Thema Schatzgraben: https://archivalia.hypotheses.org/122977


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.