Martinus Malaquin, Kanoniker in Arras

Die über 525 Inkunabeln der Chapin-Library, einer Stiftungsbibliothek am Williams College in Williamstown, bilden einen nicht unbeträchtlichen Bestand.

http://chapin.williams.edu

Provenienzen sind im OPAC recherchierbar. Die Erschließung ist mäßig, für die bibliografischen Zitate muss man die MARC-Ansicht aufrufen. Einen Isidor besaß ein ein Priester Martinus Malaquin aus Arras (Atrebatensis) 1474

http://francis.williams.edu/record=b1850998~S0

Aufschlussreicher ist die knappe Beschreibung dieses Buchs im Rahmen des Verkaufs der Hoskier Collection durch Sotheby’s, zugänglich über

https://books.google.de/books?id=qEdWAAAAYAAJ&pg=RA1-PA511 (US)
[3.12.2016: https://archive.org/stream/bookauctionrecor05farnuoft#page/510/mode/2up]

Um 1839 gehörte das Exemplar M. Bigant:

https://books.google.de/books?id=u2xEAQAAMAAJ&pg=RA1-PA296

Von dem Kanoniker Malaquin kennt Needhams IPI nur ein Buch in der BMaz(arine) 211. In dieser Pariser Bibliothek liegt auch ein Manuskript, aus dem hervorgeht, dass sein Bruder Bartholomäus Kanoniker in Cambrai war.

http://bibale.irht.cnrs.fr/php/f.php?p=5314
http://bibale.irht.cnrs.fr/source/7110

Update: 12.12.2016 Chapin Librarian Wayne Hammond hat freundlicherweise einen Scan des Eintrags bereitgestellt.

#inkunabel

(Commons)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.