Absurd: Alaska ließ Palin-E-Mails ausdrucken

http://www.faz.net/-01x4xg

Der Bundesstaat Alaska hat 24.000 E-Mails veröffentlicht, die Sarah Palin in ihrer Zeit als Gouverneurin geschrieben hat. Die Freigabe der Mails wurde 2008 von mehreren Medien beantragt. Im Internet sind die überwiegend banalen Dokumente einsehbar. […] MSNBC bietet auf seiner Internetseite die Möglichkeit, die Mails nach Schlagworten zu durchsuchen. Der Bundesstaat Alaska hatte am Freitag 24.000 E-Mails aus ihrer Zeit als Gouverneurin veröffentlicht – allerdings in gedruckter Form. Wie MSNBC berichtete, wurden für die Online-Suche deshalb Tausende Seiten binnen weniger Stunden eingescannt.

http://palinemail.msnbc.msn.com/palinAll/search.html

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,768044,00.html



Diesen Blogbeitrag zitieren
Klaus Graf (2011, 11. Juni). Absurd: Alaska ließ Palin-E-Mails ausdrucken. Archivalia. Abgerufen am 12. Juni 2024, von https://doi.org/10.58079/bo6b

Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search