Wieder Murks bei Manuscripta Mediaevalia

Nachdem ich lange zeit vergeblich nach den Inhalten des Katalogs der illustrierten Handschriften gesucht und nur E-Texte ohne Abbildungen (z.B. http://www.manuscripta-mediaevalia.de/obj32321840.html ) gefunden hatte, brachte nun ein Link im Handschriftencensus die gewünschten Aufschlüsse:

http://www.manuscripta-mediaevalia.de/hsk0620c.html

Verlinkbar sind die einzelnen Beschreibungen nicht, da anders als sonst kein Permalink für die einzelnen Seiten/Handschriften zur Verfügung steht, sondern nur der obige für den gesamten Band!

Die Abbildungen sind unvollständig gescannt, es fehlt z.B. Abbildung 117, die nach

http://www.handschriftencensus.de/8822

existiert! Da die Handschriftensignaturen bei den Abbildungen nicht angegeben sind, muss man erst einmal herausfinden, wo welche Abbildung steht.

Ob jeder, der mit dem alten supermiesen alten ManuMed gearbeitet hat, sich dieses zurückwünscht, weiß ich nicht. Das neue ManuMed ist nicht nur langsamer, es ist auch noch viel mieser, da es Inhalte versteckt.



Diesen Blogbeitrag zitieren
Klaus Graf (2011, 11. Juni). Wieder Murks bei Manuscripta Mediaevalia. Archivalia. Abgerufen am 29. Februar 2024, von https://doi.org/10.58079/bo69

Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search