e-rara.ch zu Schrott verschlimmbessert

Nicht jeder findet auf Anhieb die Blätterpfeile und die Thumbnails unter den drei Punkten. Wieso kann man sich nicht einfach an Heidelberg orientieren?


OpenEdition schlägt Ihnen vor, diesen Beitrag wie folgt zu zitieren:
Klaus Graf (30. April 2020). e-rara.ch zu Schrott verschlimmbessert. Archivalia. Abgerufen am 17. Juli 2024 von https://doi.org/10.58079/cbnz


Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

2 Gedanken zu „e-rara.ch zu Schrott verschlimmbessert“

    1. Gemeint ist natürlich http://www.e-rara.ch. Blätterpfeile, die sich erst beim Bewegen des Mauszeigers in die Randzone einblenden, sind in der Tat nicht das Gelbe vom Ei. Aber dass jede Digitalisierungsplattform ihre eigene unübersichtliche Benutzeroberfläche hat, daran hat man sich ja fast schon gewöhnt. Wenn ich da nur an die Sucherei nach dem meist gut versteckten PDF-Download-Button denke…
      Aber besser als der total verkorkste DFG-Viewer ist es allemale.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search