Exkursion der VDR Fachgruppe Präventive Konservierung: Brandschutz und Notfallplanung

“Die VDR-Fachgruppe Präventive Konservierung bietet am 08.07.2011 eine eintägige Exkursion im Raum Frankfurt a.M. an. Zunächst folgen wir der freundlichen Einladung von Herrn Wadlinger und besuchen die Firma Marioff GmbH in Raunheim. Dort erfahren die Teilnehmer am Vormittag Näheres zur Wirkungsweise und Einsatzmöglichkeiten des HiFog Löschsystems, das auf der Feinstvernebelung von reinem Wasser basiert. Es wurde nach dem verheerenden Brand in der Herzogin-Anna-Amalia Bibliothek als neues Löschsystem eingebaut. Besonders spannend ist das Angebot der Firma, mitgebrachte Dummys im Zuge einer Löschdemonstration dem Wassernebel auszusetzen. So kann sich jede/r einen realistischen Eindruck der potenziellen Schädigung verschaffen, die sich aus dem Löschmittel für einzelne Materialien bzw. Objektgattungen ergeben.
Nach einem Ortswechsel in die Frankfurter Innenstadt und kurzer Mittagspause informiert am Nachmittag die Leiterin der Restaurierungswerkstatt des Instituts für Stadtgeschichte, Frau Jana Moczarski, über den Sachstand zur Arbeit des Notfallverbundes Frankfurt a.M. Eine Gruppe von öffentlichen Kultureinrichtungen des Raumes Frankfurt schloss sich 2009 zu einer Interessengemeinschaft zusammen und setzte die Notfallprävention und -planung auf ihre gemeinsame Agenda. Mit Unterstützung der DEKRA wurden nun erste Praxis-Workshops durchgeführt, die die Teilnehmer zur Risikoanaylse in den eigenen Institutionen anleiten sollte. Neben dem Erfahrungsbericht von Frau Moczarski stellt ein Vertreter der DEKRA das Workshop-Konzept vor. Im Anschluss besteht die Möglichkeit zu Fragen und Diskussion.
Zeitrahmen: 10.00-16.30 Uhr
Teilnahmegebühren: VDR-Mitglieder € 12,50, Mitglieder in Ausbildung € 6,50, Nichtmitglieder € 25,-
Information und Anmeldung: christoph.wenzel@fh-koeln.de

Link zum Restauratoren-Netzwerk


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.