Corvinen

Manuscripta.at hat die in Ungarn digitalisierten Handschriften des Königs Matthias Corvinus verlinkt, die ehemals der ÖNB Wien und dem Kloster Göttweig gehörten.

https://corvina.hu/

Keine Permalinks!



Diesen Blogbeitrag zitieren
Klaus Graf (2020, 17. März). Corvinen. Archivalia. Abgerufen am 18. April 2024, von https://doi.org/10.58079/cbcy

Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

Ein Gedanke zu „Corvinen“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search