2 Gedanken zu „Archive als Bildungspartner“


  1. Über 180 Fachleute waren zum diesjährigen Rheinischen Archivtag nach Remscheid gekommen. Foto: LVR / Andreas Schiblon

    „„Archive stehen für einen Bildungsbegriff der Menschen vom Vorschul- bis ins Rentenalter. Nur wenige Einrichtungen können ein so breites Spektrum aufweisen. Das ist im Wesentlichen ihrer Arbeit, ihrem Engagement und ihrer Begeisterung für die Sache zuzuschreiben.“ Jutta Eckenbach, Stellvertretende Vorsitzende der Landschaftsversammlung Rheinland, fasste in ihrer Begrüßung zum 45. Rheinischen Archivtag die Grundlage für Bildungspartnerschaften zusammen. ….. Wie so etwas in der Praxis aussehen kann, präsentierten Archive aus Viersen, Siegburg, Ratingen und Düsseldorf: Die Impulse reichten vom vorschulischen Bereich über die Erwachsenenbildung bis hin zur Seniorenarbeit.

    Am zweiten Veranstaltungstag stand die Zusammenarbeit von Archiven und Schulen im Fokus. Die Medienberatung NRW, ein gemeinsames Angebot des LVR-Zentrums für Medien und Bildung und des LWL-Medienzentrums für Westfalen im Auftrag des Ministeriums für Schule und Weiterbildung NRW, gestaltete diesen Tag als Auftakt der neuen Initiative „Bildungspartner NRW – Archiv und Schule“. Dazu waren neben den Archivarinnen und Archivaren gezielt Lehrerinnen und Lehrer eingeladen.
    Die Geschichtsdidaktikerin Prof. Dr. Saskia Handro von der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster führte die Teilnehmenden fachlich in die Zusammenarbeit von Archiven und Schulen ein. Die vorgestellten Projekte aus Kerken, Gescher, Düsseldorf und Euskirchen reichten von einer Zeitreise für Grundschülerinnen und Grundschüler und einer Forscher-AG über eine Förderschulunterrichtsreihe zum Thema Mühlen bis hin zu einer Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten. Sie machten deutlich, wie beide Seiten von einer Zusammenarbeit profitieren können.

    Bereits vor dem offiziellen Start der Initiative gibt es fünf Archive, die sich verbindlich mit Schulen zu einer Bildungspartnerschaft verabredet haben. Neben den Archiven können in NRW auch die Bibliotheken, die Volkshochschulen, die Museen, die Medienzentren und die Musikschulen Kooperationen mit Schulen im Rahmen der Initiative „Bildungspartner NRW“ eingehen. Aktuell existieren 955 solcher Partnerschaften.

    Remscheid kam damit als Veranstaltungsort eine gleich doppelte Bedeutung zu: Zum einen als Kommune, die bereits über praktische Erfahrung in der Zusammenarbeit zwischen Schulen und Archiv verfügt. Zum anderen wurde hier während des Rheinischen Archivtags offiziell der Startschuss für die Bildungspartnerschaft „Archiv und Schule“ gegeben.“
    Pressemitteilung des LVR: http://www.lvr.de/app/presse/index.asp?NNr=7514

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.