Wie Google Books seine Partner übers Ohr haut

Als Rechteinhaber habe ich im Rahmen des Google-Partnerprogramms vereinbart, dass meine Bücher zu 100 % angezeigt werden. Das ist aber nur noch bei der Dissertation der Fall, bei den „Gmünder Chroniken“ und den „Sagen rund um Stuttgart“ gibt es nur Schnipsel. Ich werde berichten, wenn sich der Support gemeldet hat.

Damit sind die Bücher nicht aus dem Netz verschwunden, die Chroniken gibts auch bei ALO, HathiTrust und (ohne mein Zutun) im Internet Archive, die Sagen bei der UB Frankfurt (Gindok), im IA und HathiTrust.

Siehe auch
http://archiv.twoday.net/stories/1022378913


Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.