„Aus der Vergangenheit funkelt es wie aus einer lukrativen Abrisshalde“

Caroline Fetscher kommentiert die Luxustaschen mit Autographenzugabe:

https://www.tagesspiegel.de/kultur/weltgeschichte-als-accessoire-der-taschentrick-einer-modefirma/24925662.html

Siehe hier (en): https://archivalia.hypotheses.org/119182


Ein Gedanke zu „„Aus der Vergangenheit funkelt es wie aus einer lukrativen Abrisshalde“

  1. Schick! Wie wär’s denn, aus einem handilluminierten Codex Zigaretten zu drehen? Da haucht den Genießer dann die Asche der Geschichte an. (Ich hab immer so etwas geantwortet, wenn jemand nach dem Unterschied von schriftlichem Kulturgut in Privat- und in Staatsbesitz fragte: privat kannst du damit machen, was du willst, also dir aus der Inkunabel auch Zigaretten drehen; bei Staatsbesitz ist das untersagt, da darfst du nichts kaputt machen. Dass das nunmehr kein Witz mehr ist, verblüfft mich denn doch…)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.