Kopialbücher auf Rotuli

Das Projekt https://crulh.univ-lorraine.fr/content/anr-rotulus wird von Otto Vervaart vorgestellt und mit Hinweisen zur Rotulus-Forschung versehen. Ceterum censeo: Bei Hypotheses gäbe es keine lästigen Werbeeinblengungen, Otto.

Rotulus-Bilder:

https://archivalia.tumblr.com/tagged/rotulus


OpenEdition schlägt Ihnen vor, diesen Beitrag wie folgt zu zitieren:
Klaus Graf (27. Februar 2020). Kopialbücher auf Rotuli. Archivalia. Abgerufen am 18. Juli 2024 von https://doi.org/10.58079/cb70


Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

Ein Gedanke zu „Kopialbücher auf Rotuli“

  1. Da hätte ich tatsächlich deutsche Beispiele von Kopialbücher in Rotulform erwähnen können, ich war eindeutig in meinem Beitrag zuerst mit Frankreich beschäftigt, Belgien, England und Wales erschienen als Zugabe…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search