Public-Domain-Dokumente aus JSTOR in Dateitauschbörse gepostet

“Just two days after activist hacker Aaron Swartz was charged with hacking for downloading too many academic articles, a giant collection of articles from the same service has been posted to the notorious file sharing search engine, The Pirate Bay.

The documents are allegedly 18,952 scientific articles from the Philosophical Transactions of the Royal Society that were downloaded at some point from the scholarly archive service JSTOR. JSTOR is the same service that Swartz is accused of stealing from for downloading 4 million articles via a guest account at MIT.

But according to the note accompanying the huge download, these are not the files that Swartz is accused of downloading (and returning). Instead, the manifesto says the documents came from another source, and the manifesto is signed by a person identifying himself as Greg Maxwell. The manifesto says the documents date back before 1923, making them public domain”

Recht so!

Soweit die Dokumente auch in Europa gemeinfrei sind, also vor ca. 1860 veröffentlicht, ist die Frage, ob die Transactions insgesamt einen WESENTLICHEN Anteil an der JSTOR-Gesamtdatenbank ausmachen, was ich bezweifle. Nach § 87e UrhG, der auch in ganz Europa sinngemäß gilt, ist die Entnahme der Artikel LEGAL!

http://www.gesetze-im-internet.de/urhg/__87e.html

Nachtrag: Aber JSTOR kann sich als US-Organisation ohnehin nicht auf das EU-Datenbankschutzrecht berufen, da der Schutzfristenvergleich gilt. Gegen die Publikation könnten also die Erben der jenigen Autoren, die noch keine 70 Jahre tot sind, vorgehen oder die Royal Society, soweit diese beweisen könnte, dass ihr die Rechte übertragen wurden.

Siehe auch:

http://thepiratebay.org/torrent/6554331/Papers_from_Philosophical_Transactions_of_the_Royal_Society__fro

http://en.wikisource.org/wiki/Wikisource:WikiProject_Royal_Society_Journals

http://netzpolitik.org/2011/aus-protest-torrent-mit-18-592-wissenschaftlichen-artikeln


Ein Gedanke zu „Public-Domain-Dokumente aus JSTOR in Dateitauschbörse gepostet

  1. Einfachere Alternative – die Seite der Royal Society… Zwei Jahre nach Publikation werden die Artikel als Volltexte ins Netz gestellt und sind kostenfrei abrufbar – trotzdem ein medienwirksamer Protest gegen das bestehende Modell, in dem die Autoren die einzigen zu sein scheinen, die keinesfalls profitieren dürfen… Die historische Datenbank der Philosophical Transactions of the Royal Society (1665-1887) ist jedenfalls hier ganz offiziell abrufbar:

    http://rstl.royalsocietypublishing.org/content/by/year

    Inhalte seit 1887 (A+B) sind hier abrufbar:

    http://rsta.royalsocietypublishing.org/content/by/year
    http://rstb.royalsocietypublishing.org/content/by/year

    With the very best from elib.at. Now go out, digitize and publish!

    cheers,

    g

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.